Die Zukunft der Krankenhäuser  in Nagold und Calw  -  Verschiedene Meinungen in der SPD!

Veröffentlicht am 21.07.2018 in Allgemein

„Medizinkonzeption 2021“ was verbirgt sich dahinter? Ist diese Konzeption zukunftsfähig? Sind unsere Krankenhäuser noch finanzierbar? Die Nagolder SPD hat über das Krankenhauskonzept im Kreis Calw diskutiert. Vorgestellt und bewertet wurde die Planung von der Fraktionsvorsitzenden der SPD im Calwer Kreistag Dr. Ursula Utters und Dr. Rainer Prewo, Mitglied des Aufsichtsrates des Klinikverbundes Südwest. Moderiert wurde die Diskussion von Kreisrat Daniel Steinrode.

Die Medizinkonzeption 2020 und deren Umsetzung wurden am 02.07.2015 vom Aufsichtsrat und am 20.07.2015 vom Kreistag beschlossen.

 

Zwischenzeitlich haben sich jedoch die Rahmenbedingungen insbesondere für kleinere Krankenhäuser verschärft. Der Wettbewerb um Patienten und Personal wird zunehmend schwieriger und die Zentralisierung der Krankenhausversorgung regulatorisch zunehmend stärker forciert. Insbesondere für kleine Standorte wird es schwieriger, wirtschaftliche Konzepte zu entwickeln. Die Bundesregierung hat seit 2015 rund 12 Gesetzesvorhaben zur Krankenhausfinanzierung durchgeführt. Das wirkt sich auch bei uns im Klinikverbund Südwest und in den Kliniken Calw und Nagold aus. Deshalb muss in der jetzigen Phase nachgesteuert werden.

Zur Verbesserung der medizinischen Ausrichtung und wirtschaftlichen Perspektive wurden mit dem Szenario 2021 Anpassungen an der bisherigen Medizinkonzeption 2020 vorgeschlagen. Das Szenario 2021 sieht weiterhin mit den Kliniken Calw und Nagold zwei Akutkrankenhäuser im Landkreis vor. Unter anderem sieht die neue Konzeption den Umzug der Neurologie mit Stroke-Unit zur Behandlung von Schlaganfällen nach Nagold als Ergänzung zur voll ausgerüsteten Notfallversorgung, um die Erfüllung zukünftiger Strukturvorgaben als Schwerpunktversorger erfüllen zu können, vor. Außerdem verbleiben in Nagold die Kardiologie, Gastroenterologie mit onkologischer Tagesklinik, Allgemein-/Viszeralchirurgie, Urologie, Highcare-Bereich mit Beatmungsmedizin sowie zentrale Notaufnahme. Das Krankenhaus Calw behält nach diese Konzeption mit Innerer Medizin und Orthopädie wichtige Bereiche. Außerdem soll ein Gesundheitscampus angeschlossen werden.

Rainer Prewo hat in der Diskussion eine abweichende Meinung von Ursula Utters vertreten. Er hat nochmals eine einhäusige Lösung für den Kreis Calw ins Spiel gebracht.

 

Homepage Daniel Steinrode

150 Jahre SPD