Ortschaftsrat Vollmaringen hat über die neue Hallennutzungsordung gesprochen

Veröffentlicht am 11.07.2018 in Allgemein

An der letzten Sitzung des Ortschaftsrates beriet das Vollmaringer Gremium gemeinsam mit Kulturamtsleiter Philipp Baudouin, Sachgebietsleiter Arbeitssicherheit Georg Russ, sowie Hausmeisterin Alexandra Koppenhöfer.

Ortsvorsteher Daniel Steinrode begrüßte die Gäste und erläuterte im Gremium nochmals, dass der Ortschaftsrat der neuen Hallenbenutzungsordnung ablehnend gegenüberstand. Ortsvorsteher Steinrode berichtete, dass er im Gemeinderat gemeinsam mit Stadtrat Marco Ackermann die vom Ortschaftsrat gewünschten Änderungen beantragt habe, man aber die Abstimmungen weitgehend verloren habe. Insgesamt sehe man durch die neuen Regelungen zusätzliche Bürokratie auf die Vereine zukommen.

Nun sei die Beschlussfassung aber abgeschlossen und das neue Werk trete am 01.08.2018 in Kraft, deshalb gehe es nun um die Umsetzung. Am 12.07. werde die Hallenbenutzungsordnung und die neue Nutzungsvereinbarung öffentlich den Nutzern im Vereinsraum vorgestellt.

Philipp Baudouin erläuterte aus Sicht der Stadt die Notwendigkeit der Änderungen der Hallenbenutzungsordnung im Zusammenhang mit der Versammlungsstättenverordnung und Erfahrungen aus der Vergangenheit. Herr Russ ergänzte, dass das Ziel sei, eine einheitliche Satzung zu schaffen, auch um eine einheitliche Grundlage für die neuen Hallenanträge und Nutzungsvereinbarungen zu schaffen. Neu sei die Trennung zwischen Sport- u. Veranstaltungsbereich, erläuterte Russ. Im Anschluss ging das Gremium die Änderungen im Einzelnen durch.

 

Homepage Daniel Steinrode

150 Jahre SPD